Wo wohnen bei einer Sprachreise?

Sprachreisen stehen hoch im Kurs, denn sie vereinen das Schöne mit dem Nützlichen. Man sitzt nicht zuhause und lernt einsam Vokabeln, sondern lernt in der Gemeinschaf. Zudem ist man in einer interessanten und schönen neuen Umgebung und lernt Menschen mit ähnlichen Interessen und der gleichen Neugier kennen.

Aber wo und wie soll man bei Sprachreisen wohnen?Am preiswertesten sind natürlich Sammelunterkünfte im Stil von Jugendherbergen oder dem YMCA. Dort kann man sicher auch interessante Bekanntschaften machen. Meistens sind die Besucher von Sprachreisen jedoch anspruchsvoller.Eine zusätzliche Hilfe und Herausforderung beim Erlernen einer fremden Sprache ist die Unterbringung in einer Familie. Das führt dazu, dass Sie nicht nur in der Schule, sondern auch in der Freizeit aufgefordert sind, die neue Sprache zu sprechen. Sie werden meistens auch verpflegt, sitzen mit am Tisch der Gastgeber, die in aller Regel freundliche und weltoffene Menschen sind. Oft entstehen durch eine solche Unterbringung Freundschaften fürs Leben. Für viele Reisende ist es reizvoll, ein eigenes Appartement für die Zeit des Aufenthaltes zu mieten und so quasi wie die Einheimischen zu leben, auf dem Markt einkaufen zu gehen und neue Spezialitäten am Herd auszuprobieren. Das ist besonders empfehlenswert für die Sprachurlauber, die sich entspannen möchten und lieber den Abend allein auf dem Balkon bei einem Glas Rotwein verbringen, als in Gesellschaft die Nächte durchzumachen.In jedem Ort gibt es hübsche preiswerte Pensionen. Wenn Ihre Ansprüche an eine Unterkunft nicht allzu hoch sind und Sie sich mit einem charmant eingerichteten Zimmer und Frühstücksservice begnügen, ist das die ideale Variante als Unterkunft für den Sprachreisenden.Hotels gibt es überall in allen Kategorien und Preisklassen, von kleinen einfachen Hotels bis zu luxuriösen Palästen. Je nach Geschmack und Geldbörse können Sie stilvoll und landestypisch wohnen oder im Luxus schwelgen und gleichzeitig Sprachen lernen und Wellness-Urlaub machen.

In jedem Fall wird Ihnen das Reisebüro, aber auch die Sprachschule dabei helfen, die für Ihre Sprachreise ideale Unterkunft zu finden.

Eine Sprachreise kann aber auch ein richtiges Erlebnis werden, wenn man neue Formen des Wohnens ausprobiert. So gibt es schon seit einigen Jahren dank dem World Wide Web das Couchsurfing, bei dem man zwischen Couchtische, Teppichen und Wohnwänden die Nächte verbringt und so ganz neue Einblicke in die jeweilige Kultur erlangt. Auch angesagt ist das Homeswopping. Dabei tauscht man das eigene Haus bzw. die Wohnung mit einer anderen Person. So kann man kostenlos in einer voll eingerichteten Wohnung nach Wunsch wohnen- eine praktische Idee.